Ausgewählte Filmausschnitte "KZ Buchenwald/Post Weimar"

Der Dokumentarfilm „KZ Buchenwald/Post Weimar“, der auch als Einführungsfilm im Kino der Gedenkstätte gezeigt wird,  veranschaulicht die Geschichte des Konzentrationslagers Buchenwald. Im Hauptlager und seinen 139 Außenlagern wurden fast 280.000 Häftlinge aus über 50 Ländern von 1937 bis zur Befreiung am 11. April 1945 unter menschenunwürdigen Zuständen gefangen gehalten. 56.000 Menschen überlebten aufgrund von Zwangsarbeit, Hunger, Krankheiten, medizinischen Experimenten und Folter die KZ-Haft nicht.

Im Film geben Zeitzeugeninterviews einen Eindruck vom Lageralltag, von den Arbeitskommandos, dem Widerstand und der Befreiung. Historisches Filmmaterial, Fotos, Zeichnungen und Dokumente ergänzen Informationen zu einem der größten Konzentrationslager im Deutschen Reich.

Die hier angebotenen Ausschnitte (die Kapitel „Kleines Lager“ und „Widerstand und Befreiung“) stellen eine thematische Einführung dar und können zur inhaltlichen und methodischen Vorbereitung des Gedenkstättenbesuches genutzt werden.