[Translate to English:] Blick in die Dauerausstellung "Buchenwald. Ausgrenzung und Gewalt 1937-1945" Foto: Claus Bach, Sammlung Gedenkstätte Buchenwald

[Translate to English:] Für den Besuch der Ausstellungen gilt die "3G+ Regel"

[Translate to English:] In den Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora gilt für den Besuch der Ausstellungen ab dem 6.11.2021 die "3G+ Regel". Für die Ausstellung zum KZ Buchenwald wird zusätzlich das Online-Ticket für ein Zeitfenster benötigt.

[Translate to English:] Gedenkstätte Buchenwald

Seit Freitag, 4. Juni 2021, hat die Gedenkstätte Buchenwald die Dauerausstellung "Buchenwald. Ausgrenzung und Gewalt 1937 bis 1945" im ehemaligen Kammergebäude sowie die Ausstellung „Sowjetische Speziallager Nr. 2 1945 bis 1950“ für ihre Besucherinnen und Besucher wieder geöffnet.
Weitere Ausstellungen und einzelne Gebäude müssen aufgrund ihrer geringen Größe jedoch geschlossen bleiben oder können, wie das ehemalige Krematorium, nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden.

Tickets
Der Zutritt zu den Museen ist in Relation zur Raumgröße streng kontingentiert. Die Dauerausstellung zur Geschichte des KZ Buchenwald kann nur mit einem vorab gebuchten Ticket für ein bestimmtes Zeitfenster besucht werden: reservierung.buchenwald.de

Bitte denken Sie daran, dass ab dem 6. November 2021 für das Betreten der Ausstellungen die "3G+ Regel" (geimpft, genesen, PCR-getestet) gilt. Wir bitten Sie demnach herzlich, beim Eintritt in die Ausstellungsgebäude einen offiziellen Nachweis vorzulegen

- über Ihre vollständige Impfung (die zweite Impfung muss mindestens 14 Tage her sein) oder

- über Ihre Genesung (gültig bis 6 Monate nach positivem Testbefund) oder

- einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden).

Als weitere Infektionsschutzmaßnahmen sind für die Ausstellungen folgende Regelungen zu beachten:
- Zutritt nur mit einem medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder einer FFP2-Maske.
- beim Eintritt in die Häuser erfolgt eine manuelle Registrierung der Besucherinnen und Besucher zur Kontaktnachverfolgung.

Bildungsarbeit
Die Gedenkstätte Buchenwald bietet nun auch wieder für kleine Gruppen von Jugendlichen (ab 9.Klasse) und Erwachsenen vielfältige pädagogische Formate an und nimmt somit auch wieder Anmeldungen für Rundgänge, Tagesveranstaltungen sowie auch mehrtägige Bildungsveranstaltungen in der Jugendbegegnungsstätte (JBS) entgegen.

Führungen für Einzelbesucher:innen
Der Verein zur Förderung der Erinnerung an das KZ Buchenwald (Förderverein Buchenwald e.V.) bietet zudem auf Spendenbasis auch wieder Führungen für Einzelbesucher:innen an: Führungen finden von Dienstag bis Sonntag im November und März 10 Uhr, 11 Uhr, 12 Uhr und 13 Uhr sowie
Dezember bis Februar 11 und 13 Uhr statt, die Anmeldung erfolgt vor Ort. Die Gruppengröße ist auf maximal 20 Teilnehmer:innen begrenzt, es ist ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz oder einer FFP2-Maske während der Führung zu tragen. Bitte berücksichtigen Sie bei der Buchung eines Tickets für die Dauerausstellung, dass Sie für die Teilnahme an einer Führung ca. 2 Stunden einplanen müssen. Grundsätzlich erfolgt auch hier eine Kontaktnachverfolgung.

Museumscafé
Das vom Lebenshilfe-Werk Weimar/Apolda e.V. betriebene Museumscafé „Paul“ bleibt im November und Dezember 2021 leider geschlossen.

Es gelten auf dem gesamten Gelände der Gedenkstätte die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregelungen.

KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora

Ab Dienstag, den 8. Juni 2021, kann das Museum der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora wieder besucht werden. Auch hier benötigen Sie seit dem 6. November nach der "3G+ Regel" (geimpft, genesen, PCR-getestet) einen entsprechenden offiziellen Nachweis.

Die Gedenkstätte bietet außerdem wieder geführte Rundgänge von 90 Minuten für Besucherinnen und Besucher an. Diese finden dienstags bis freitags um 11 und 14 Uhr und am Wochenende um 11, 12, 14 und 15 Uhr statt. Die Teilnahme ist wie gewohnt kostenlos. Montags bleibt die Gedenkstätte geschlossen.

Auch Gruppenbetreuungen, unter anderem für Schulklassen, sind wieder möglich.

Aus Gründen des Infektionsschutzes gelten für den Besucherbetrieb folgende Hygienemaßnahmen:

In allen Gebäuden ist grundsätzlich eine FFP2-Maske zu tragen. Es gelten außerdem die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregelungen.

Der Zutritt zu den Innenräumen des Museums ist in Relation zur Raumgröße kontingentiert

Da die erlaubte Anzahl an Teilnehmenden einer Führung begrenzt ist, ist eine Voranmeldung notwendig. Zu erreichen ist die Besucherinformation per Email unter besucheranmeldung(at)dora(dot)de oder telefonisch unter 03631/495820.

Aufgrund der klimatischen Bedingungen herrscht in den Stollen des Kohnsteins ein besonders hohes Infektionsrisiko. Die Besucherstollenanlage der Gedenkstätte ist daher vorerst nicht Teil der Führungen und muss für den Publikumsverkehr weiterhin geschlossen bleiben. Dafür werden im Rahmen der Führungen Bereiche des ehemaligen Häftlingslagers begangen, die gewöhnlich nicht Bestandteil der Führungen sind.

Der Zugang zum ehemaligen Krematorium ist nur im Rahmen einer Führung möglich.