Gruppenführungen auf dem Gelände des ehemaligen KZ Buchenwald. Foto: Katharina Brand. Gedenkstätte Buchenwald

Freie Mitarbeiter

Um der anhaltend hohen Nachfrage an pädagogischen Programmen und Führungen zu entsprechen, bietet die Gedenkstätte Buchenwald regelmäßig Kurse zur Ausbildung lizenzierter freier Mitarbeiter an, die auf Honorarbasis Führungen im Auftrag der Gedenkstätte übernehmen wollen.

Die Gedenkstätte Buchenwald zählt jährlich tausende Besucher, vorwiegend Jugendliche im Schulalter, die nach pädagogisch gestützten Programmangeboten fragen. Ihnen stehen ein gut ausgebildetes Team von Pädagogen, ein Kreis engagierter freier Mitarbeiter und der Förderverein Buchenwald e.V. zur Seite.

Dieser Kreis, der vorrangig Führungen für Schulklassen, Jugendgruppen, internationale Gäste und für Einzelbesucher betreut, soll mit der Ausbildung weiterer freier Mitarbeiter erweitert werden.

Die Ausbildung umfasst neben einem 2-tägigen Seminar, ein betreutes Selbststudium zur Geschichte des Ortes, das Schreiben einer Führungskonzeption, eine Gesprächsrunde zur Vertiefung mit Historikern der Gedenkstätte Buchenwald und eine mündliche Prüfung.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung zum freien Mitarbeiter sind starkes Interesse an der Geschichte des Nationalsozialismus und des KZ Buchenwald und das Interesse, in deutscher Sprache und mindestens einer weiteren Fremdsprache (bevorzugt Englisch, Französisch, Niederländisch, Polnisch, Russisch, Spanisch und/oder Italienisch) pädagogische Begleitungen durch die Gedenkstätte Buchenwald anzubieten.