In der Restaurierungswerkstatt. Foto: Stefanie Masnick, Gedenkstätte Buchenwald

Freiwilliges Soziales Jahr in der Denkmalpflege

Die Gedenkstätte Buchenwald ist ein Ort der Forschung, des Gedenkens und der Wissensvermittlung.

Zu den zentralen Aufgabenbereichen gehören die Forschung zur Geschichte des Ortes (1937-1945 Konzentrationslager Buchenwald; 1945-1950 Sowjetisches Speziallager Nr. 2; Geschichte der Gedenkstätte) sowie die Pflege und Sammlung, der in diesen Kontext gehörigen Kulturgüter.

Buchenwald ist auch ein Ort der Begegnung und des Gedenkens. So werden regelmäßig Gedenkveranstaltungen organisiert und der Kontakt zu ehemaligen Häftlingen aufrechterhalten.

Die Hauptaufgabe der Restaurierungswerkstatt der Gedenkstätte besteht in erster Linie in der Erfassung und dem Erhalt archäologischer Fundstücke aus dem Konzentrationslager Buchenwald. Freilegung und Konservierung dieser Objekte schafft die Voraussetzung für weitere Forschung, Wissensvermittlung, Sammlung und museale Präsentation.

 

Im Rahmen eines FSJ Denkmalpflege an der Gedenkstätte Buchenwald sind folgende Arbeitsfelder möglich:

  • Konservierung von archäologischen Fundstücken aus Metall, Kunststoff, Leder, Textil,  Glas, Keramik und Materialkombinationen
  • Erhaltungsmaßnahmen an nichtarchäologischen Objekten
  • Aufnahme und Dokumentation
  • Verpackung der Objekte
  • Möglichkeit der Forschung und Recherche zu Provenienz und Geschichte der Objekte
  • Unterstützung der Restauratorin bei der Betreuung von Schülergruppen

  • Kennenlernen anderer Abteilungen der Gedenkstätte
  • Hospitationen bei Tagesveranstaltungen und/oder mehrtägigen Seminaren
  • Unterstützung bei der Betreuung von Besuchern in der Information
  • Erarbeitung einer eigenen Rundgangskonzeption und Umsetzung