Bundesfreiwilligendienst (BFD) in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora

In der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora besteht die Möglichkeit einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) zu leisten. Jedes Jahr stehen drei Plätze zur Verfügung, die im Bereich „Kultur und Bildung“ (2 Plätze) sowie im Bereich „Politik“ (1 Platz) angesiedelt sind. Der Bundesfreiwilligendienst dauert zwölf Monate und beginnt jeweils zum 1. September.

Inhaltliche Schwerpunkte des  Einsatzes in der Gedenkstätte liegen vor allem in der pädagogischen Betreuung von Besucherinnen und Besuchern. Die Freiwilligen arbeiten nach einer intensiven Ausbildung im Team selbstständig sowohl mit Tagestouristen als auch angemeldeten Gruppen. Täglich sind sie mit Menschen aus dem In- und Ausland in Kontakt und vermitteln ihnen den historischen Ort und seine Bedeutung für die Gegenwart.

Detailliertere Informationen über die Aufgaben im Freiwilligenjahr in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora und zum Bewerbungsprozess finden Sie auf der Website der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e.V. unter nebenstehenden Links