Blick auf einen Wachturm und den Lagerzaun des Buchenwalder Außenlagers Ohrdruf (Nordlager), 8. April 1945. Foto: ACME Newspictures. National Archives Washington

Das Außenlager Ohrdruf

Die Baracken des Außenlagers Ohrdruf waren bereits 1940 als Unterkunft für übende Truppen der Wehrmacht errichtet worden, im November 1944 entstanden der improvisierte Lagerzaun und die hölzernen Wachtürme. Die angepflanzten Fichten sollten später der Tarnung dienen. Das Außenlager Ohrdruf des KZ Buchenwald (Deckname: S III) war das erste Konzentrationslager, das 1945 durch westalliierte Truppen befreit wurde. Die Fotos der verhungerten, erschossenen und verbrannten Menschenleiber, die die schockierten Soldaten der 3. US-Army vorfanden, prägen bis heute das Bild der nationalsozialistischen Verbrechen.

>