image

Foto: Paul Bodot. Association Française Buchenwald-Dora, Paris

Häftlinge und SS

Mit Gewehren bewaffnete Häftlinge nehmen wenige Stunden nach der Befreiung des Lagers SS-Männer gefangen, 11. April 1945.

image

Foto: Association Française Buchenwald-Dora, Paris

Befreier

Sergeant Paul Bodot, Aufklärer der 4th Armored Division, in dem Jeep, mit dem er am 11. April 1945 gegen 17.00 Uhr Buchenwald erreichte, Anfang April 1945.

11. April 1945

Morgens

Einheiten der 4. und 6. Panzerdivision der 3. US-Armee setzen ihren Vormarsch aus der Gegend von Gotha über Erfurt Richtung Osten fort.

Gegen 10:00 Uhr

Der Lagerälteste Hans Eiden und Franz Eichhorn werden ans Lagertor befohlen. KZ-Kommandant Pister kündigt den Abzug der SS an.

10:00 Uhr

Die Sirene "Feindalarm" ertönt. Über Lautsprecher kommt der Befehl: "Sämtliche SS-Angehörige sofort aus dem Lager!"

10:30 Uhr

Das Internationale Lagerkomitee mobilisiert die Widerstandsgruppen und gibt illegal beschaffte Waffen aus.

11:00 Uhr

Infanteriefeuer amerikanischer Truppen nordwestlich des Lagers.

Gegen Mittag

Die Angehörigen der SS-Kommandantur fliehen. Die Besatzungen der Wachtürme setzen sich ab.

13:00 Uhr

Die ersten zwei Panzer der 4. US-Panzerdivision nähern sich aus Richtung Hottelstedt.

14:00 Uhr

Zwölf amerikanische Panzer werden in der Nähe des Wirtschaftshofes gesichtet, vier umfahren das Lager am nördlichen Rand. Schwere Gefechte zwischen amerikanischen Truppen und der SS westlich des Lagers.

14:30 Uhr

Panzer des 37. Panzerbataillons der 4. Panzerdivision überrollen den SS-Bereich ohne zu stoppen: Die SS ist militärisch besiegt.

14:45 Uhr

Die bewaffneten Widerstandsgruppen sammeln sich unterhalb des Appellplatzes.

15:00 Uhr

Otto Roth und zwei Elektriker steigen in das Torgebäude ein. Der Lagerälteste Hans Eiden folgt, hisst die weiße Fahne und unterrichtet das Lager in einer Lautsprecherdurchsage über die Situation.

16:00 Uhr

Die Widerstandsgruppen haben die Kontrolle über das Lager übernommen und 76 Gefangene gemacht.

16:45 Uhr

Vertreter von zehn Nationen kommen zusammen. Sie setzen einen Lagerrat und verschiedene Kommissionen ein, die das Überleben sicherstellen sollen.

Gegen 17:00 Uhr

Im Jeep treffen zwei Aufklärer der 4. Panzerdivision, die Franzosen Emmanuel Desard und Paul Bodot, am Lagertor ein.

Gegen 17:10 Uhr

Ein Aufklärungstrupp der 6. Panzerdivision betritt das Lager am nördlichen Ende. Captain Frederic Keffer, Sergeant Herbert Gottschalk, Sergeant Harry Ward und Private James Hoyt werden als Befreier begrüßt. Wie Desard und Bodot bleiben auch sie nur kurze Zeit.

< >