Online-Lesung mit Burak Yilmaz

Am 20. Januar um 19 Uhr liest Burak Yilmaz auf Zoom aus seinem Buch "Ehrensache: Kämpfen gegen Judenhass". Anmeldung erforderlich.

Am 20. Januar um 19 Uhr liest Burak Yilmaz, selbstständiger Pädagoge und Autor, aus seinem kürzlich erschienenen Buch „Ehrensache: Kämpfen gegen Judenhass“. Angesichts der pandemischen Lage findet die Lesung mit anschließender Diskussion digital auf Zoom statt. Die Anmeldung vorab unter presse@dora.de ist erforderlich. 

Burak Yilmaz wurde 1987 als Sohn türkisch-kurdischer Eltern in Duisburg geboren. In „Ehrensache: Kämpfen gegen Judenhass“ berichtet er von seinem vielfältigen Engagement gegen Antisemitismus als langjähriger Mitarbeiter eines Jugendzentrums in seiner Heimatstadt. Er initiierte u.a. das Projekt Junge Muslime in Auschwitz und begleitende Theaterprojekte. Auf diese Weise gelang es ihm, antisemitische Denkweisen aufzubrechen und ein Bewusstsein für NS-Geschichte bei Jugendlichen zu schaffen, deren Rassismuserfahrungen es ihnen allzu oft schwer machten, sich selbst als Teil der deutschen Geschichte zu verstehen. Für seinen Einsatz gegen Antisemitismus und für eine inklusive Erinnerungskultur bekam Yilmaz aus den Händen des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier das Bundesverdienstkreuz verliehen.