Bildquelle: Collage aus Fotografien von Katarina Brand und Klaus Bach, Sammlung Gedenkstätte Buchenwald

Geschichte. Bewusst. Machen. Ein Weg durch Buchenwald zum 77. Jahrestag der Befreiung

Rundgang, Sonntag, 10. April, 13.30 Uhr, ehemaliger Bahnhof Buchenwald

Die Erinnerung und die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Konzentrationslagers Buchenwald wird getragen von vielen unterschiedlichen Menschen und Initiativen. Gemeinsam mit diesem Netzwerk gestaltet die Gedenkstätte Buchenwald in Zukunft zu jedem Jahrestag der Befreiung den Stationenweg „Geschichte. Bewusst. Machen. Ein Weg durch Buchenwald“. Jedes Jahr werden wir zu einem Schwerpunktthema verschiedene historische Stätten aufsuchen, die in ihrer Bedeutung von einer Outdoor-Ausstellung erläutert werden. In diesem Jahr ist der thematische Schwerpunkt: Buchenwald und der Holocaust

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Initiative Gedenkweg Buchenwaldbahn, dem Jugendverein Roter Baum Dresden, der Solidarischen Alternativen für Taucha, der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen und dem Zentralrat Deutscher Sinti und Roma mit Unterstützung des Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte.

Stationen:

Bahnhof Buchenwald | Lagertor | Gedenkstein für die Frauen des KZ Buchenwald (Block 5) | Judisches Mahnmal (Block 22) | Denkmal fur die ermordeten Sinti und Roma (Block 14)