Die amerikanische Kongressabgeordnete Clare Boothe Luce im Gespräch mit befreiten Häftlingen, die in einer Krankenbaracke liegen, 21. April 1945. Foto: Byron H. Rollins. AP/Wide World Photos New York

"Am 19. April 1945 besuchte eine Gruppe von zehn britischen Parlamentsmitgliedern das Lager, um die Bedingungen dort aus erster Hand zu sehen. Sie wurden durch das Lager und durch die Krankenstationen geführt und waren sehr beeindruckt von der Arbeit, die von der Einheit geleistet wurde. Während ihrer Inspektion wurden ihnen die Gefangenenbaracken, die Kinderquartiere, das Lagerkrematorium, der berüchtigte 'Block 61' und die SS-Kasernen, die als Krankenstationen benutzt wurden, gezeigt. Sie sprachen mittels Dolmetschern mit einigen der Patienten und fanden, dass die Patienten dankbar für die Hilfe waren, die ihnen von den Amerikanern zuteil wurde.
Am folgenden Tag, dem 20. April 1945, besuchte eine Gruppe von zwölf US-Kongressabgeordneten das Lager, um sich einen Überblick über die Zustände zu verschaffen. Sie waren gleichfalls entsetzt von den Lebensumständen und von der Behandlung der Insassen durch die Deutschen, und sie waren höchst beeindruckt von den Fortschritten, die die Einheit machte, um diese Zustände zu beheben. Am 21. April 1945 beehrte uns eine Gruppe von US-Senatoren durch ihren Besuch, die gesandt worden waren, um das Konzentrationslager Buchenwald zu untersuchen."


Bericht des 120. Evacuation Hospital, 10. Juni 1945 (Auszug)

< >