Stellenausschreibungen

Gedenkstättenpädagogische Mitarbeiter (m/w/d)

Bei der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei unbefristete Stellen eines

Gedenkstättenpädagogischen Mitarbeiters (m/w/d)

in der Gedenkstätte Buchenwald zu besetzen.

Das gedenkstättenpädagogische Team entwickelt und realisiert Bildungsprogramme insbesondere für Jugendliche und junge Erwachsene aus Deutschland, Europa und darüber hinaus. Thematische Schwerpunkte bilden die Geschichte des Konzentrationslagers Buchenwald 1937 bis 1945 sowie die des sowjetischen Speziallagers Nr. 2 1945 bis 1950 am selben Ort. Die juristische und gesellschaftliche Auseinandersetzung mit den in Buchenwald begangenen Verbrechen und Erinnerungspolitik sind weitere wichtige inhaltliche Bezugspunkte. Die Herausbildung/Förderung kritischen Geschichtsbewusstseins und die Anregung zu gegenwartsrelevanter Reflexion sind dabei zentrale Anliegen der Bildungsarbeit.

Als ein/e gedenkstättenpädagogische/r Mitarbeiter*in der Gedenkstätte Buchenwald führen Sie in erster Linie mehrtägige Betreuungen von Gästen/Gruppen (Jugendliche, Multiplikator*innen, verschiedene Berufsgruppen) in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte durch, auch in Kooperation mit anderen Bildungsträgern. Für einige bi- oder multilaterale Bildungs- und Begegnungsprogramme ist das Einwerben und Bewirtschaften von Drittmitteln notwendig. Außerdem entwickeln Sie – teils selbstständig, teils im Team – Veranstaltungsformate und -inhalte, Methoden, Materialien usw. neu oder weiter.

Wir bieten ein hoch motiviertes Team, ein abwechslungsreiches, professionelles und praxisnahes Arbeitsumfeld mit hoher Eigenverantwortung, ein kollegiales Arbeitsklima, Möglichkeiten zur umfassenden Weiterbildung und zur Mitarbeit an anspruchsvollen Projekten.

Voraussetzungen für die Tätigkeit sind:
•    ein abgeschlossenes Hochschulstudium (bevorzugt auf den Gebieten der Geschichtsdidaktik, der Pädagogik/Erziehungswissenschaft, der Geschichte des 20. Jahrhunderts, der Zeitgeschichte, der Rechtsgeschichte/Rechtswissenschaften oder der Sozial- und Wirtschaftgeschichte/Wirtschaftwissenschaften – jeweils mit Schwerpunkt auf dem 20. Jahrhundert)
•    mehrjährige berufliche Erfahrungen in der Vermittlungsarbeit im Feld der historisch-politischen Bildung bzw. an Gedenkstätten/Erinnerungsorten oder vergleichbaren Einrichtungen
•    umfangreiche Praxiserfahrungen in der pädagogischen Betreuung von/Arbeit mit Gruppen (insbesondere Schüler*innen, Auszubildende oder Menschen mit Förderungsbedarf) in unterschiedlichen pädagogischen Formaten, v. a. in ganz- und mehrtägigen Bildungsveranstaltungen
•    Erfahrungen in der Entwicklung, Erprobung und Anwendung von (neuen) Bildungsformaten/-programmen, Konzepten, Inhalten, Methoden, Informations- und Arbeitsmaterialien
•    sehr gute Fremdsprachenkenntnisse in Englisch und möglichst einer weiteren Fremdsprache, wünschenswert sind u. a. Arabisch, Farsi, Persisch, Russisch
•    sicherer Umgang in Anwendung und Nutzung digitaler bzw. Neuer Medien und von Social Media
•    Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten, auch an Wochenenden
•    Teamfähigkeit, ausgeprägte soziale und kommunikative Kompetenzen
•    hohes Maß an Eigenverantwortung

Bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen wird eine Vergütung nach Entgeltgruppe 10 TV-L gezahlt.

Arbeitsort ist Weimar-Buchenwald.

Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung und Befähigung entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen. Wir freuen uns über Bewerbungen von People of Color und Menschen mit Migrationsgeschichte.
Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (inklusive Anschreiben mit Motivation, Lebenslauf, Zeugniskopien, Nachweis über Praxiserfahrungen und einer Referenz) ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) bis zum 20.09.2019 (Posteingang) an:

Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora
Personalverwaltung
Direktion Haus 2
99427 Weimar-Buchenwald

Auf elektronischem Wege übersandte Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Aus verwaltungstechnischen Gründen erfolgt keine Eingangsbestätigung. Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, können nicht erstattet werden. Anlagen und Nachweise zur Bewerbung sind in Kopie einzureichen, eine Bewerbungsmappe ist nicht erforderlich. Wird die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen gewünscht, ist ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens vernichtet.