PD Dr. Karsten Uhl und Anett Dremel, M.A.; Fotos: privat

Neue Leitung der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora

PD Dr. Karsten Uhl ist seit 1.10.2020 neuer Leiter der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora; Anett Dremel, M.A., seit bereits 1.9.2020 neue Leiterin der Dokumentationsstelle und stellvertretende Gedenkstättenleiterin.

Der Stiftungsrat der gemeinsam von Bund und Freistaat Thüringen institutionell geförderten Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora hatte sich in einer Sondersitzung am 22. Juli 2020 einstimmig für die neue Doppelspitze in der Leitung der bei Nordhausen gelegenen KZ-Gedenkstätte ausgesprochen. Am Freitag, den 2.10.2020, stellte sie sich in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora den Medien und der Öffentlichkeit vor.

Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Kulturminister des Freistaats und Vorsitzender des Stiftungsrates, erklärt: „Ich freue mich außerordentlich, dass Herr PD Dr. Karsten Uhl künftig die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora leiten und gemeinsam mit Frau Anett Dremel, M.A., als neuer Stellvertreterin und Leiterin der Dokumentationsstelle weiterentwickeln wird. Der Freistaat und die Stiftung gewinnen zwei Persönlichkeiten zurück, die beide wissenschaftliche Exzellenz mit herausragenden Erfahrungen in der Gedenkstätten-, Museums-, Forschungs- und Vermittlungspraxis verbinden."

Karsten Uhl ist ausgewiesener Experte für Geschichte von Technik, Arbeit und Kriminalität im 20. Jahrhundert, insbesondere während der NS-Zeit. Anett Dremel, Wissenschaftlerin mit den Forschungsschwerpunkten Justiz und Strafvollzug im Nationalsozialismus, verfügt über einschlägige Erfahrungen in der bundesweiten Gedenkstätten- und Museumspraxis.

Beide sind als ehemalige Mitarbeiter*innen der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora nicht nur mit der Geschichte des Ortes und den Aufgaben der Gedenkstätte, sondern auch mit der Region Nordhausen bestens vertraut. Eine ideale Ausgangssituation für einen gemeinsamen Neustart.