Führung in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora. Foto: KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora

KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora: Wiederaufnahme des Führungsbetriebs

Wiederaufnahme von Führungen und Betreuung von Besuchergruppen in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora. Hygienemaßnahmen sind zu beachten.

Ab Samstag, den 20. Juni 2020, bietet die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora wieder geführte Rundgänge von 90 Minuten für Besucherinnen und Besucher an. Auch mehrstündige Betreuungen von Erwachsenengruppen sind ab diesem Zeitpunkt wieder möglich. Um die Größe der Gruppen kleiner zu halten, werden ab dem 20. Juni zwischen Dienstag und Sonntag täglich vier Einzelbesucherführungen über einen Teil des ehemaligen Lagergeländes angeboten. Diese beginnen um 11 Uhr, 12 Uhr, 14 Uhr und 15 Uhr vor dem Museumsgebäude. Die Teilnahme ist wie gewohnt kostenlos. Montags bleibt die Gedenkstätte geschlossen.

Aus Gründen des Infektionsschutzes gelten für den Führungsbetrieb folgende Hygienemaßnahmen:

- Da die erlaubte Anzahl an Teilnehmenden einer Führung begrenzt ist, bittet die Gedenkstätte um eine Voranmeldung. Zu erreichen ist die Besucherinformation per Email unter besucheranmeldung(at)dora(dot)de, oder telefonisch unter 03631/495820.

- Während der Führung werden die Teilnehmenden gebeten einen Mund- und Nasenschutz zu tragen.

- Aufgrund der klimatischen Bedingungen herrscht in den Stollen des Kohnsteins ein besonders hohes Infektionsrisiko. Die Besucherstollenanlage der Gedenkstätte ist daher vorerst nicht Teil der Führungen und muss für den Publikumsverkehr weiterhin geschlossen bleiben. Dafür werden im Rahmen der Führungen Bereiche des ehemaligen Häftlingslagers begangen, die bisher nicht Bestandteil der Führungen waren. Dazu zählen bspw. das ehemalige Lagergefängnis oder der Bereich des ehemaligen Häftlingskrankenreviers.