Magda Brown. Foto: Thomas Müller

Magda Brown. Foto: Thomas Müller

Hört! Was Magda Brown berichtet.

Zeitzeugengespräch mit Magda Brown (USA), Überlebende des KZ Buchenwald, am 13. April 2019 um 17.00 Uhr im Jugend- und Kulturzentrum mon ami, Weimar

Magda Brown, als Magda Perlstein am 11. Juni 1927 in Miskolc in Ungarn geboren, wuchs in einem behüteten Elternhaus auf und verlebte eine glückliche Kindheit. An ihrem 17. Geburtstag wurde sie nach Auschwitz deportiert. Im August 1944 verlegte die SS sie in das hessische Allendorf – ein Außenlager des KZ Buchenwald.

Dort wurde sie in Zwölf-Stunden-Schichten zur Arbeit für die deutsche Rüstungsindustrie gezwungen. Während eines Todesmarsches im März 1945 versteckte sie sich mit 20 anderen Frauen in einem Viehstall. Als Männer in unbekannter Uniform sie am nächsten Tag entdeckten, war sie endlich frei.