Buchcover "Dietrich Bonhoeffer - Auf dem Weg zur Freiheit", C.H. Beck Verlag (Ausschnitt)

Buchcover "Dietrich Bonhoeffer. Auf dem Weg zur Freiheit", C.H. Beck Verlag (Ausschnitt)

Dietrich Bonhoeffers Ethik der Verantwortung – damals und heute

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Wolfgang Huber am 9. April 2019, um 19.00 Uhr im Deutschen Nationaltheater (Foyer), Weimar

Am 9. April 1945 wurde der Theologe und Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer im KZ Flossenbürg ermordet. Die letzten zwei Monate seines Lebens verbrachte er zuvor im KZ Buchenwald. Seine Verantwortungsethik, die er im Widerstand entwickelte, inspiriert heute das Denken über das politische Miteinander in der Gesellschaft – und ist ein Ansporn für das Wagnis der Freiheit. Sie zeigt dem Menschen einen Weg für sein Leben unter den Bedingungen der Moderne.

Wolfgang Huber, ehemaliger Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, veröffentlichte im Frühjahr 2019 die Biographie "Dietrich Bonhoeffer. Auf dem Weg zur Freiheit". Die Neuausgabe von Bonhoeffers Werken hat er federführend verantwortet.

Im Rahmen des 74. Jahrestages der Befreiung des KZ Buchenwald finden weitere Veranstaltungen zum Gedenken an Dietrich Bonhoeffer statt:

11. April | 12.30 Uhr | Gedenkstätte Buchenwald, Erinnerungsstätte für Dietrich Bonhoeffer
Einweihung der neuen Gedenktafel für Dietrich Bonhoeffer

14. April | 10.00 Uhr | Weimar, Stadtkirche St. Peter und Paul (Herderkirche)
Bonhoeffer Gedenkgottesdienst

Eine Kooperation mit der Evangelisch-Lutherischen Superintendentur Weimar