Buchcover "Das Kind auf der Liste", Aufbau Verlag (Ausschnitt)

Buchvorstellung: "Das Kind auf der Liste"

Lesung und Gespräch mit Autorin Annette Leo und dem Puppenspieler Peter Waschinsky am 19. März 2019 im Deutschen Nationaltheater, Weimar

Willy Blum war 16 Jahre alt, als er in Auschwitz ermordet wurde. Er ließ sich auf die Transportliste setzen, um seinem Bruder beizustehen. Ein anderer Name wurde dafür von der Liste gestrichen: Jerzy Zweig, jener Junge, der durch Bruno Apitz' Roman "Nackt unter Wölfen" weltberühmt wurde.

Annette Leo recherchiert in ihrem Buch anhand des Schicksals von Willy Blum die Verfolgung der Sinti und Roma im faschistischen Deutschland und betrachtet die Geschichte der überlebenden Familienmitglieder auch nach dem Krieg – eine Geschichte, die weiter von Demütigungen und Nichtanerkennung der erlebten Verfolgung geprägt war.

Mit ihrem aufrüttelnden Buch ist Annette Leo am 19. März 2019 um 20.00 Uhr zu Gast im Foyer des DNT. Das Gespräch moderiert Beate Seidel.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit des DNT mit der Landeszentrale für politische Bildung