Hinweisschild zur Neukonzeption der KZ-Gedenkstätte. Foto: Nina Reip

Internationaler Museumstag

Sonntag, 20. Mai 2012
Sonderführung zur Landschaftsgestaltung und Spurensicherung

Am 20. Mai 2012 öffnen Museen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Türen zum 35. Internationalen Museumstag. In diesem Jahr steht der Museumstag unter dem Motto "Welt im Wandel - Museen im Wandel".

Auch das Erscheinungsbild der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora hat sich in den vergangenen zehn Jahren stetig weiterentwickelt. Im Rahmen eines umfassenden landschaftsarchitektonischen Gestaltungsplans des Hamburger Büros WES & Partner werden mit Landes- und Bundesmitteln verschiedene Umgestaltungsmaßnahmen auf dem Gedenkstättengelände vorgenommen, um Relikte des Lagers zu sichern und sichtbar zu machen.

Historische Topographie:
Sonderführung durch das Außengelände

Interessierte können am Sonntag, dem 20. Mai 2012, um 14 Uhr an einer Führung des Museologen Torsten Heß durch das Außengelände der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora teilnehmen.

Er wird im Rahmen der Führung spezielle Einblicke in die aktuellen Projekte rund um die Landschaftsumgestaltung und Sicherung der historischen Topographie anbieten.
Das Ergebnis der abgeschlossenen Restaurierung und Umgestaltung des ehemaligen Lagergefängnisses wird ebenso begutachtet werden können wie die ersten Ergebnisse der landschaftspflegerischen Arbeiten. Unter anderem ist auf diese Weise die ehemalige Kläranlage des Lagers wieder sichtbar gemacht worden.

Da sich die Führung teilweise auch abseits der befestigten Wege bewegen wird, ist entsprechende Kleidung und festes Wanderschuhwerk angeraten.

Sonderführung: Landschaftsgestaltung und Spurensicherung
Treffpunkt: Foyer des Museumsgebäudes, 14 Uhr
Dauer: ca. 90 Minuten
Eintritt: frei
Um Anmeldung wird gebeten:
Telefon: (0)3631 495 820
Fax: (0)3631 495 813
E-Mail: Besucheranmeldung(at)dora(dot)de

Anschließend kann um 16 Uhr an der öffentlichen Führung durch einen Teil des Lagergeländes und in die Stollenanlage teilgenommen werden.