Aktuelle Meldungen

Willy Brandt bei seinem Besuch am Glockenturm der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald, Quelle: BStU, MfS, BV Erfurt, AS 4/71, Bd. 7, Bl. 2, Bild 001

Die Veranstaltung entfällt!

Willy Brandt in Buchenwald – der vergessene des Besuch des Bundeskanzlers. Vortrag & Publikumsgespräch mit Dr. Jan Schönfelder am 13. März 2020 um 19 Uhr im Bauhaus-Museum Weimar

März 1970. Bundeskanzler Willy Brandt kommt zum ersten deutsch-deutschen Gipfeltreffen nach Erfurt. Mit dem euphorischen Ruf der Erfurter "Willy Brandt ans Fenster!" geht das Treffen in die Geschichtsbücher ein. Dass der Bundeskanzler an diesem Tag auch in die Gedenkstätte Buchenwald kommt, steht dagegen nicht in den Geschichtsbüchern. Dabei ist der Besuch äußerst spannend: Welche Rolle spielte der DDR-Top-Spion Günter Guillaume? Warum wurde das "Deutschlandlied" in Buchenwald gespielt? Und warum spielte der Besuch des Kanzlers weder in Ost noch in West eine größere Rolle? Jan Schönfelder hat sich intensiv mit dem ersten deutsch-deutschen Gipfeltreffen beschäftigt. Er hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Akten aus Ost und West ausgewertet.

Jan Schönfelder studierte Neuere Geschichte, Kunstgeschichte und Germanistische Literaturwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seine Magisterarbeit verfasste er zum Thema „Die Ökogruppe Knau/Dittersdorf. Fallstudie zu einer regionalen Protestbewegung in der DDR“. Seit 1999 ist er als Redakteur beim Mitteldeutschen Rundfunk tätig.