„Naš glas“ – Unsere Stimme

Rudi Supek
8.4.1913, Zagreb (Kroatien)
2.1.1993, Zagreb (Kroatien)

Der Kroate Rudi Supek ist einer der intellektuellen Köpfe des Internationalen Lagerkomitees. Er vertritt Jugoslawien, eine Gruppe mit ganz unterschiedlichen Ethnien und Interessen. Der Sohn eines Schornsteinfegers ist 1939 aus seiner Heimat nach Paris gegangen, um Philosophie zu studieren. Als Mitglied der kommunistischen Partei mobilisiert er dort jugoslawische Migranten für den französischen Widerstand. Er wird 1942 verhaftet und zwei Jahre später in das KZ Buchenwald deportiert, wo er sich im Lagerwiderstand engagiert. Nach der Befreiung arbeitet er an der Lagerzeitung „Naš glas“ mit. Er beendet sein Studium in Frankreich und ist später in seiner Heimat an verschiedenen Universitäten tätig.