Der letzte Transport aus Fossoli

Gilberto Salmoni
15.6.1928, Genua (Italien)

Im August 1944 wird Familie Salmoni für immer getrennt. Seit Monaten ist sie im Polizeihaftlager Fossoli bei Modena interniert. Gilbertos Vater ist italienischer Jude, seine Mutter griechischer Herkunft. Er gilt als „Mischling ersten Grades“. Seit 1938 leidet die Familie unter den italienischen Rassengesetzen. Als die Deutschen Italien besetzen, droht die Deportation. Nach einem Fluchtversuch in die Schweiz kommt die Familie nach Fossoli. Von hier schickt die SS den 16-Jährigen mit seinem Bruder Renato zur Zwangsarbeit in das KZ Buchenwald, die Eltern und seine Schwester werden in Auschwitz ermordet. Die Brüder überleben. In seiner Heimat ist Gilberto später als Ingenieur und Psychologe tätig.