Kontakt

Besucherinformation
Fon: +49 (0)3631 495 820
Fax: +49 (0)3631 495 813
besucheranmeldung(at)dora(dot)de

Downloads

Allgemeine Besucherordnung
PDF (134 KB)

Besucherordnung Stollen
PDF (123 KB)

Gebührenordnung
PDF (59 KB)

Links

Weitere Informationen zu den Übernachtungsmöglichkeiten:

Jugendgäste- und Bildungshaus Rothleimmühle

Parkallee 2
99734 Nordhausen
Deutschland
Fon: +49 (0)3631 902 391
Fax: +49 (0)3631 902 393
rothleimmuehle(at)
jugendsozialwerk(dot)de


Landgut Harzrigi

Am Kirchholz 1
99734 Nordhausen
Deutschland
Fon: +49 (0)3631 896 584
Fax: +49 (0)3631 896 586
harzrigi(at)horizont-verein(dot)de

Zufahrtsstraße am Eingang zur Gedenkstätte. Foto: Claus Bach

Organisatorische Vorbereitung des Gedenkstättenbesuchs

Anmeldung

Wenn Sie die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora mit Ihren Schüler/-innen besuchen möchten, sollten Sie sich wenn möglich derzeit etwa zehn Monate im Voraus anmelden. Sie können dafür das Online-Anmeldeformular auf dieser Website nutzen oder sich telefonisch an die Besucherinformation wenden.
Trotz unserer Bemühungen, Ihrem Wunschtermin zu entsprechen, bitten wir um Verständnis, wenn wir Ihnen aufgrund der gestiegenen Nachfrage gegebenenfalls alternative Terminvorschläge unterbreiten müssen.

Die Mitarbeiter/-innen der KZ-Gedenkstätte möchten Ihnen gern eine individuelle pädagogische Betreuung der Schülergruppen bieten. Aus diesem Grund wird der Besucherservice bei der Anmeldung detailliert nach Ihren Wünschen, nach Vorkenntnissen der Schüler/-innen und nach Besonderheiten in der Gruppe fragen.

Wenn Sie mit Ihrer Gruppe eine Tagesveranstaltung oder ein Mehrtagesprojekt planen, so nehmen Sie bitte Kontakt zu den pädagogischen Mitarbeiter/ -innen der Gedenkstätte auf.

Sollten Sie sich unvorhergesehen am Besuchstag verspäten, bitten wir Sie, die KZ-Gedenkstätte rechtzeitig zu informieren. Bitte sagen Sie eine angemeldete Führung spätestens 24 Stunden vor dem Besuchstermin ab. So vermeiden Sie Stornierungsgebühren.

Anreise

Die KZ-Gedenkstätte ist nur im Rahmen eines Rufbusses an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen.

Wenn Sie nicht mit einem eigenen Bus anreisen, organisiert die Besucherinformation gern den Bustransfer für Sie vom Bahnhof Nordhausen zur KZ-Gedenkstätte und zurück.

Es besteht auch die Möglichkeit, mit der Harzer Schmalspurbahn (HSB) von Nordhausen bis zum Haltepunkt Nordhausen-Krimderode zu fahren. Von hier aus müssen Sie auf einem ausgeschilderten Weg noch ca. 20 Minuten zu Fuß gehen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Übernachtung

Wenn Sie sich für ein Mehrtagesprojekt entschieden haben, empfehlen wir Ihnen folgende Übernachtungsmöglichkeiten in Nordhausen:

  • Jugendgäste- und Bildungshaus Rothleimmühle
  • Schullandheim Harzrigi

Kosten

Gebühr für alle pädagogischen Angebote: 80 € pro Gruppe; 40 € ermäßigt (für Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Freiwillige, Soldatinnen und Soldaten, Auszubildende, Arbeitslose sowie Personen mit einer Behinderung)

Bitte bezahlen Sie die Gebühr bei der Besucherinformation im Foyer des Museumsgebäudes in bar.

Rufbus-Transfer des Stadtverkehrs Nordhausen (von Montag bis Freitag):
1,70 € pro Person und Fahrt für Gruppen mit bis zu 9 Personen,
0,90 € pro Person und Fahrt für Gruppen ab 10 Personen.

Der Gesamtpreis pro Fahrt wird beim Busfahrer entrichtet.

Weitere Hinweise

Bedingt durch den speziellen Charakter der KZ-Gedenkstätte raten wir ab, den Besuchstag noch mit der Besichtigung anderer Einrichtungen zu überlasten ("Wandertag").

Nach Möglichkeit versuchen wir, große Schülergruppen nach der Ankunft in der Gedenkstätte in kleinere Gruppen aufzuteilen.

Die Besichtigung der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet (eingeschränkt in der Stollenanlage). Alle Gebäude haben einen barrierefreien Zugang. Im Museumsgebäude finden Sie einen Fahrstuhl und eine behindertengerechte Toilette.

Die Temperatur in der Stollenanlage beträgt konstant 8°C. Bitte achten Sie besonders im Sommer auf entsprechende Bekleidung.

Achten Sie bitte darauf, dass Ihre Schüler/-innen Kleidung tragen, die der Würde des Ortes angemessen ist. Nicht gestattet ist das Tragen von Kleidungsstücken und Symbolen, deren Inhalt, Herstellung oder Vertrieb nach allgemein anerkannter Ansicht im rechtsextremen Feld anzusiedeln sind.