Sein Wort hatte stets großes Gewicht: Stéphane Hessel bei seiner Ansprache im Nordhäuser Theater im April 2010, im Bild rechts neben ihm seine Dolmetscherin Barbara Hahn. Foto: KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora

Literarische Erinnerung an Stéphane Hessel

Lesung aus den Schriften des verstorbenen KZ-Überlebenden am kommenden Donnerstag, 7. März 2013, 19 Uhr im Nordhäuser Stadtmuseum "Flohburg"

Zum literarischen Gedenken an Stéphane Hessel laden die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora und die Stadt Nordhausen am kommenden Donnerstag, 7. März 2013, um 19 Uhr ins Stadtmuseum "Flohburg - Das Nordhausen-Museum" ein. Schülerinnen und Schüler des Nordhäuser Humboldt-Gymnasiums werden aus seiner Autobiografie "Tanz mit dem Jahrhundert" vorlesen. Der Eintritt zu dieser öffentlichen Veranstaltung ist frei.

Der französische Diplomat, Widerstandskämpfer und KZ-Überlebende Stéphane Hessel verstarb in der Nacht zum 27. Februar 2013 im Alter von 95 Jahren in Paris. Sein literarisches Werk umfasst zahlreiche Schriften über die Themen Menschenrechte, Demokratie, Toleranz und zivilgesellschaftliches Engagement. Insbesondere mit seinen beiden Essays "Empört euch!" und "Engagiert euch!" wurde Hessel in den vergangenen Jahren zum weltweit bekannten Bestseller-Autor und Wegbereiter der neuen politischen und sozialen Protestbewegungen.

In Nordhausen bleibt die Erinnerung an den Mitverfasser der UN-Erklärung der Allgemeinen Menschenrechte von 1948, der zuvor von 1944 und 1945 in die Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora deportiert worden war, lebendig. Unvergessen ist seine Ansprache als Ehrenredner zum 65. Jahrestag der Befreiung des KZ Mittelbau-Dora am 12. April 2010 im Theater Nordhausen. Zusammen mit weiteren ehemaligen KZ-Häftlingen trug er sich bei diesem Besuch auch in das Goldene Buch der Stadt ein. Auf dem Gedenkhain am Petersberg wurde ihm zu Ehren eine Birke gepflanzt.

Mehr über Stéphane Hessels Leben und Wirken erfahren Sie hier.