Ehemalige Häftlinge der KZ Buchenwald und Mittelbau-Dora während der Kranzniederlegung auf dem ehemaligen Appellplatz in der Gedenkstätte Buchenwald. Foto: Peter Hansen

68. Jahrestag der Befreiung
der KZ Buchenwald und Mittelbau-Dora

Veranstaltungen im April 2013

Sonntag, 7. April

Weimar,  Kino des Jugend- und Kulturzentrums mon ami

17.00 Uhr
Filmpräsentation "Der Diplomat" in memoriam Stéphane Hessel

Dienstag, 9. April

Weimar,  Kino des Jugend- und Kulturzentrums mon ami

17.00 Uhr
Filmpräsentation "Himmlers Bordelle – Zwangsprostitution im KZ"

Donnerstag, 11. April

Gedenkstätte Buchenwald

13.30 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "'Was damals Recht war ...'
Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht" (ehemalige Häftlingskantine)

15.15 Uhr
Rundgang des Gedenkens im ehemaligen Häftlingslager; Beginn am Denkmal für alle Opfer des KZ Buchenwald auf dem ehemaligen Appellplatz
weitere Stationen:
- Gedenkstein für sowjetische Kriegsgefangene
- Denkmal für die ermordeten Sinti und Roma
- Denkmal „Kleines Lager“
- Jüdisches Mahnmal
- Gedenkstein für die Frauen in den Außenlagern
- Gedenkstein für die Opfer des polnisch-jüdischen Sonderlagers
- Krematorium

16.30 Uhr
Wiedereröffnung der Kunstausstellung "Überlebensmittel – Zeugnis – Kunstwerk – Bildgedächtnis" im restaurierten Gebäude der ehemaligen Desinfektion
Führung durch die Ausstellung: Dr. Sonja Staar, Leiterin der Kunstsammlung

Schloss Ettersburg

19.00 Uhr
Lesung und Musik "Der gefesselte Wald. Gedichte aus Buchenwald" (Eintritt 5,00 EUR)

Freitag, 12. April

KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora

11:00 Uhr
Gedenkveranstaltung in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora (rekonstruierte Baracke) mit Eröffnung der Foto-Ausstellung "Nos champs de solitude. Fotografien von Philippe Alkemade, Texte von Philippe Touzet, Jean-Pierre Thiercelin und Philippe Alkemade"
Begrüßung: Dr. Jens-Christian Wagner, Leiter der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora
Grußwort: Christine Lieberknecht, Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen
Grußwort: Ryszard Szklany, Gesandter-Botschaftsrat der Botschaft der Republik Polen
Ansprache: General Louis Garnier, Überlebender des KZ Mittelbau-Dora, Ehrenpräsident der Association française Dora, Ellrich et Kommandos

ca. 12:15 Uhr
Kranzniederlegung vor dem ehemaligen Krematorium

ca. 13:00 Uhr
Eröffnung der Ausstellung "Wiederentdeckt. Zeugnisse aus dem Konzentrationslager Holzen" (ehemalige Feuerwache)
Grußwort:
Prof. Dr. Thomas Deufel, Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Grußwort: Dr. Manfred Grieger, Historische Kommunikation der Volkswagen AG

15:00 Uhr
Vorstellung des neugestalteten Gedenkortes am ehemaligen Arrestzellenbau und der Hinrichtungsstätte

Stadtmuseum Weimar

19.30 Uhr
Öffentliches Zeitzeugengespräch mit Naftali Fürst, ehemaliger Häftling der Konzentrationslager Auschwitz und Buchenwald; eine gemeinsame Veranstaltung des Bürgerbündnisses gegen Rechtsextremismus Weimar und der Gedenkstätte Buchenwald

Samstag, 13. April

Blankenburg/Harz

11:00 Uhr
Gedenkveranstaltung in der Martin-Luther-Grundschule
Begrüßung: Hanns-Michael Noll, Bürgermeister der Stadt Blankenburg
Ansprache: Albert van Hoey, Vorsitzender des Beirates ehemaliger Häftlinge des KZ Mittelbau-Dora

anschließend
Kranzniederlegung am Gedenkstein Lühnertorplatz

Ellrich-Juliushütte

16:00 Uhr
Gedenkveranstaltung
Begrüßung: Matthias Ehrhold, Bürgermeister der Stadt Ellrich
Kranzniederlegung am Gedenkstein

Sonntag, 14. April

Gedenkstätte Buchenwald

10.00 Uhr
Treffen von deutschen Überlebenden und Angehörigen (Kinosaal)

In der Zeit von 11 Uhr bis 13 Uhr muss das Museumscafé wegen einer Veranstaltung geschlossen bleiben.

13:30 Uhr
Gedenkveranstaltung des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora und Kommandos (IKBD) auf dem ehemaligen Appellplatz des KZ Buchenwald
Ansprache: Bertrand Herz, Präsident des IKBD
Erklärung des IKBD gegen den Missbrauch von Gedenkstätten: Dr. Agnes Triebel, Sekretärin des IKBD
Der Österreichische Widerstand gegen den Nationalsozialismus: Albert Dlabaja, Vizepräsident für Österreich im IKBD
In memoriam Stéphane Hessel. Hommage an den Widerstandskämpfer und Verteidiger der Menschenrechte: Dr. Michael Kogon, Autor und Übersetzer

15.30 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "'Was damals Recht war ...'
Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht" (ehemalige Häftlingskantine)