Die Wanderausstellung in der St. Johannes-Evangelist-Kirche Berlin. Foto: Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas

"Was damals Recht war..."

Sonderausstellung über Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht
vom 27. Januar bis zum 30. April 2013 in der Gedenkstätte Buchenwald
(ehemalige Häftlingskantine) zu sehen

Die Exposition informiert über Unrecht und Willkür der NS-Militärjustiz und dient der gesellschaftlichen Verankerung der erst im Jahr 2002 erfolgten rechtlichen Rehabilitierung ihrer Opfer. In ihrem Zentrum stehen Fallgeschichten, bei denen es nicht nur um Personen geht, die als Deserteure abgeurteilt wurden, sondern auch um so genannte Wehrkraftzersetzer und Volksschädlinge. Darüber hinaus werden Biografien von Angehörigen des Widerstandes in besetzten europäischen Ländern dargestellt. Insgesamt wurden mindestens 22.000 Menschen hingerichtet, unzählige andere starben in Lagern oder in Strafeinheiten. Die Fallgeschichten werden in Überblicksdarstellungen zur Geschichte der deutschen Militärjustiz zwischen 1871 bis 1939 eingebettet. Zum Schluss nimmt die Ausstellung die Ausgrenzung und Nichtachtung überlebender Justizopfer in den deutschen Nachkriegsstaaten in den Blick.

Eine Ausstellung der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas in Kooperation mit der Stiftung Sächsische Gedenkstätten, der Gedenkstätte Deutscher Widerstand und der Bundesvereinigung Opfer der NS-Militärjustiz e.V.

Eröffnung

Sonntag, 27. Januar 2013, 11.30 Uhr, Gedenkstätte Buchenwald (ehemalige Häftlingskantine)

Begrüßung

Prof. Dr. Volkhard Knigge, Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

Grußwort

Uwe Neumärker, Direktor der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Inhaltliche Einführung

Ludwig Baumann, Deserteur der Deutschen Wehrmacht

Kuratorenführung durch die Sonderausstellung

Dr. Ulrich Baumann, Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Begleitprogramm

Montag, 28. Januar 2013, Gedenkstätte Buchenwald

Zeitzeugengespräch für angemeldete Gruppen mit Ludwig Baumann, Deserteur der Deutschen Wehrmacht

Dienstag, 29. Januar – Sonntag, 28. April 2013, Gedenkstätte Buchenwald (ehemalige Häftlingskantine)

Führungen für angemeldete Gruppen durch die Sonderausstellung

Donnerstag, 11. April 2013, 13.30 Uhr, Gedenkstätte Buchenwald (ehemalige Häftlingskantine)

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung

Sonntag, 14. April 2013, 15.30 Uhr, Gedenkstätte Buchenwald (ehemalige Häftlingskantine)

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Führungen durch die Sonderausstellung nach Vereinbarung unter
Tel. 03643/430200; Mail: information@buchenwald.de